Dynamo

Zeit der Kunstschützen

Marco Hartmann freut sich über das 0:1 (imago)

Marco Hartmann freut sich über das 0:1 (imago)

Dynamo Dresden gewinnt in Heidenheim mit 2:0 und schafft vor der Länderspielpause den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld der 2. Bundesliga.

Dabei standen die Zeichen vor dem Spiel nicht gerade auf Sieg, denn Dynamo Trainer Uwe Neuhaus musste erneut mächtig improvisieren, um eine schlagkräftige Elf ins Rennen zu schicken. Neben Philip Heise war auch Fabian Müller ausgefallen und deshalb musste Paul Seguin als linker Verteidiger ran. Weiterlesen

Sicheren Sieg vergeigt

Zu allem Übel gab es noch den sinnfreien gelben Rauch. Das wird wieder teuer. Foto:Imago

Zu allem Übel gab es noch den sinnfreien gelben Rauch. Das wird wieder teuer. Foto:Imago

Es kann nur besser werden, war das Fazit nach dem schlimmen Mittwochabend Kick gegen Bielefeld. Und es wurde besser, zumindest was die Punkte angeht. Am Ende sahen sich die Dresdner Fans doch wieder im falschen Film. Gegen den Erstligaabsteiger Darmstadt 98 spielte Dynamo lange Zeit clever und führte bis zur 90. Minute mit 3:1. Der Mann des Tages war dabei Manuel Konrad, der einen lupenreinen Hattrick schaffte. Nach dem Abpfiff standen die Schwarz-Gelben aber nur mit einem winzigen Pünktchen da. Darmstadt schaffte das kleine Wunder und glich in der Nachspielzeit zum 2:3 und 3:3 aus. Weiterlesen

Es kann nur besser werden

Mannschaft von Dynamo Dresden frustriert,(Imago)

Mannschaft von Dynamo Dresden frustriert,(Imago)

Eine neue Siegesserie wollten sie starten, endlich wieder einen Heimsieg einfahren, doch am Ende stand im Mittwochspiel gegen Arminia Bielefeld eine 0:2-Heimniederlage auf dem Programm.

Nur der Wille reicht eben nicht, gleich gar nicht wenn dieser nur 30 Minuten zu spüren ist.

Der Beginn war durchaus vielversprechend. In einer Partie auf anfänglich gutem Niveau kamen sowohl die Gäste als auch die Schwarz-Gelben zu  Chancen, wobei das große Offensivfeuerwerk nicht abgefackelt wurde. Mit Ende der ersten Hälfte sackte das Niveau ab und dabei blieb es auch. Weiterlesen

Zwei starke Minuten reichen

Sascha Horvath (links) im Duell. Foto: imago

Sascha Horvath (links) im Duell. Foto: imago

Die Talfahrt ist gestoppt! Dynamo Dresden gewinnt in Regensburg mit 2:0 und setzt sich erst einmal im Mittelfeld der 2. Bundesliga fest.

Letztlich reichten zwei Minuten um den Bock umzustoßen, nachdem die erste Hälfte sicherlich auf den ersten Blick wieder in die Kategorie „schwierig“ einzustufen war. Bereits nach vier Minuten vergab Aias Aosman, welcher in seiner alten Heimat teilweise etwas zu übermotiviert agierte, die große Chance auf eine ganz frühe Führung. Weiterlesen

Huhn oder Ei?

Philipp Hofmann trifft zum 1:1 (Imago)

Philipp Hofmann trifft zum 1:1 (Imago)

Dynamo Dresden kam über ein 1:1 gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth am Freitagabend nicht hinaus. Und das ist angesichts des Spielverlaufs schon eine Enttäuschung und ein klarer Verlust von zwei vielleicht noch wichtigen Punkten.

Was war passiert?

Dynamo begann sehr offensiv und hatte wie so oft die optische Überlegenheit durch viel Ballbesitz. Aber sie begannen auch Chancen zu kreieren. Weiterlesen

Pure Enttäuschung

Uwe Neuhaus war sehr enttäuscht über das Auftreten seiner Mannschaft. Foto: Imago

Uwe Neuhaus war sehr enttäuscht über das Auftreten seiner Mannschaft. Foto: Imago

Ein Prophet musste man nicht sein, um zu wissen, dass Bochum mit einer ähnlichen Spielweise wie der SV Sandhausen vor einer Woche beginnen würde. Früh stören, Druck machen und Draufgehen hieß die Bochumer Devise. Gespannt konnten die schwarz-gelben Fans abwarten, ob Dynamo irgendein Rezept dagegen unter der Woche erarbeitet hatte.
Fast schien es so, aber eben nur fast. Weiterlesen

Überraschende Strategie zwingt Dynamo in die Knie

Lucas Höler (Sandhausen) trifft zum 0:2 (imago)

Lucas Höler (Sandhausen) trifft zum 0:2 (imago)

Dynamo Dresden kassierte zu Hause gegen den SV Sandhausen eine derbe 0:4-Klatsche und so bitter es auch war, es war verdient. Natürlich war die Partie mit strittigen Szenen gespickt und mit etwas Glück wäre es vielleicht doch ganz anders gekommen. Unterm Strich muss man jedoch festhalten, der SV Sandhausen hatte sich eine Strategie gegen die spielstarken Dresdner zurechtgelegt, die voll aufgegangen ist. Doch der Reihe nach:

Schon mit Beginn des Spiels war klar, die Gäste würden hier Dynamo das Leben schwer machen.
„Sie haben das taktisch gut gemacht. Sie haben fast über den gesamten Platz Mann gegen Mann gespielt, wir hatten keine Anspielmöglichkeiten, so haben wir nicht unser Spiel aufziehen können“, sagte Manuel Konrad nach dem Spiel. Marco Hartmann erklärte es nochmal genauer: Weiterlesen

Schubi wird zum Elfer-Held

Dresdens Markus Schubert hält den Elfmeter (Imago)

Dresdens Markus Schubert hält den Elfmeter (Imago)

Es war schwerer als gedacht. Nach 90 Minuten besiegt Dynamo Dresden die TuS Koblenz mit 3:2 im Zwickauer „Heimspiel.“

Schon das Ergebnis lässt erahnen, dass dies alles andere als leicht war. Und das, obwohl es über das gesamte Spiel keinen Zweifel gab, wer die klar spielstärkere Mannschaft war. Dynamo hatte auf fünf Positionen umgestellt. Die Überraschenden waren Markus Schubert im Tor und Aias Aosman, der offenbar den kleinen Ausraster vom Wochenende verziehen bekam.

Doch Fußball ist eben ein Ergebnissport und Ergebnisse lieferte Koblenz schon nach 6 Minuten.
Dynamo bekam den Ball nicht aus dem 16er, Popovits chippte den Ball in den Strafraum, wo plötzlich Koblenzer Überzahl herrschte, weil Phillip Heise das Abseits aufhebte. Ballas kam nicht mehr heran und Bozic spitzelte den Ball ins Tor. Weiterlesen

Was Pokalgegner Koblenz so sympathisch macht

Am Freitag Abend spielt Dynamo Dresden in der 1. Runde des DFB Pokals gegen TuS Koblenz. Das Spiel findet in Zwickau statt, da das Koblenzer Stadion noch nicht fertig umgebaut ist.

Doch das alleine macht den Gegner nicht sympathisch. Da sind sicherlich auch finanzielle Gründe ausschlaggebend gewesen, das Spiel in Richtung Dresden zu verlegen. So kommen natürlich ein paar tausend Zuschauer mehr, als dies in Koblenz der Fall gewesen wäre. Allerdings denkt Koblenz auch an seine Fans und subventionierte die „Auswärtsfahrt“, so dass Weiterlesen

Was war denn da mit Aosman los?

Zu einer unschönen Szene kam es am Rande des Spiels zwischen St. Pauli und Dynamo (2:2). Aias Aosman hatte wiedereinmal seine Gefühle nicht ganz im Griff. Auch wenn Pressesprecher Henry Buschmann sofort einschritt und versuchte die Wogen zu glätten, die Sky-Kameras hatten die Szene längst eingefangen. Und zu allem Übel wurde die Szene in der Nachbetrachtung auch noch angesprochen.

Was war passiert? Aias Aosman schleuderte sein Trikot von der Bank in Richtung Seitenlinie und lief zu den Kabinen. Der Grund: Uwe Neuhaus wollte ihn wohl erst einwechseln, entschied sich dann aber kurzerhand um. Aosmann gefiel das ganz offensichtlich nicht. Weiterlesen

Schön gespielt, nichts gewonnen

Schade eigentlich, dass es im Fußball keine Wertungsrichter, wie beim Eiskunstlauf oder Skispringen gibt. Gäbe es Punkte für dribbeln, tolle Kombinationen und viel Ballbesitz, dann wäre Dynamo Dresden in der Tabelle wahrscheinlich ganz weit vorn. Doch auch heute gegen Holstein Kiel zählten leider au[...]

Kleine Schritte zum großen Ziel

Auch gegen Braunschweig gelang Dynamo Dresden der nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Erneut spielten die Schwarz-Gelben nur Unentschieden. 1:1 trennten sich Dynamo und Eintracht Braunschweig, was zur Folge hatte, dass nach 92 Minuten auf beiden Seiten nur enttäuschte Gesichter zu sehen waren. K[...]

Da war mehr drin

Dynamo Dresden spielte gegen den 1. FC Nürnberg 1:1-Unentschieden und wie so oft stellt sich die Frage, was ist ein Punkt wert? Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Doch so einfach lässt sich das auch diesmal gar nicht beantworten. Angesichts eines guten Starts der Dresdner und der optisch[...]

Koné – nicht zu halten

Die Achterbahn fährt zum Glück nicht nur bergab. Gestern zog sie steil nach oben, auch wenn die Leistung ganz nüchtern betrachtet nicht so viel besser war, als im Spiel gegen Darmstadt. Doch diesmal gewannen die Dresdner gegen Heidenheim mit 3:2 und das nicht zuletzt wegen eines überragenden Moussa [...]

Es könnte so entspannt sein

Eigentlich könnte man sich bei Dynamo Dresden trotz der Niederlage entspannt in den Sessel fallen lassen und schauen, wie die Konkurrenz an diesem Wochenende so spielt. Eigentlich, aber in Dresden ticken die Uhren bekanntlich anders. Nach der 0:2-Niederlage gegen Darmstadt hängt der Haussegen sch[...]