Eislöwen schlagen Spitzenreiter

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Ravensburg Towerstars mit 3:2 (0:1; 3:0; 0:1) gewonnen. Vor 2313 Zuschauern brachte Tim Brunnhuber den Gast in Führung (8.). Nick Huard (29.), Sebastian Zauner (30.) und Jordan Knackstedt (34.) im Powerplay drehten die Partie jedoch aus Sicht der Eislöwen. Mit dem Anschlusstreffer von David Zucker in Unterzahl wurde es noch einmal spannend.

Towerstars-Coach Jiri Ehrenberger: „Ich habe damit gerechnet, dass wir im ersten Drittel direkt unter Druck geraten. Wir haben dennoch nicht schlecht angefangen. Aber auch Dresden hat sich gute Chancen rausgespielt, wobei unser Torwart oft zur Stelle war. Nach der Pause sind wir besser aus der Kabine gekommen, sind von der Strafbank weggeblieben. Trotzdem ist das Drittel für uns sehr negativ verlaufen, was nicht dem Spielverlauf entspricht. Im letzten Abschnitt haben wir nochmal alles versucht. Der Anschlusstreffer fiel leider sehr spät. Am Ende wurde es etwas hektisch. Es ist schade, dass wir aus dem zweiten Drittel nicht mehr machen konnten.“

 

Anzeige:

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

 


 

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Wir haben uns im ersten Drittel Chancen erarbeitet, konnten sie aber nicht nutzen. Dann haben wir die Tore gemacht und das Momentum auf unsere Seite gezogen. Ravensburg hätte in dieser Phase das Spiel auch in eine ganz andere Richtung drehen können. Mit dem Anschlusstreffer haben wir uns unnötig unter Druck gesetzt. Als Trainer habe ich heute einige Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben. Aber am Ende haben wir den Spitzenreiter geschlagen und uns drei Punkte gesichert.“

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 27. Januar um 18.30 Uhr bei den Tölzer Löwen.

(PM Dresdner Eislöwen)