Fenerbahce zu Gast in Dresden

Schoot
Für die Volleyball Damen des Dresdner SC beginnt heute der Start in die Champions League.

Das wird keine einfache Aufgabe zumal die Schmetterlinge um Trainer Alexander Waibl gleich zu Saisonbeginn der Bundesliga eine herbe Niederlage beim Dauerrivalen Schweriner SC hinnehmen mussten. Doch die Enttäuschung darüber ist verflogen. Heute freuen sich alle auf die Champions League.

Sponsored Video

„Wir müssen in allen Bereichen zusammenwachsen“, sagt Kapitän Myrthe Schoot, welche dem ersten Gruppenspiel in Pool E entgegenfiebert. Der DSC ist dabei klarer Außenseiter, denn zu Gast in der MargonArena ist der türkische Double-Gewinner und aktuelle Supercup-Sieger „Fenerbahce Grundig Istanbul“.
„Wunder würden nicht so heißen, wenn sie nicht möglich wären. Aber wir sollten realistisch sein. Jeder Satzgewinn gegen diese Mannschaft wäre bereits ein toller Erfolg“, weiß die Holländerin.

Aufgrund des europäischen Olympia-Qualifikationsturniers in Ankara im Januar ist der Spielplan diese Saison noch enger gestrickt, die europäische Königsklasse beginnt deshalb wesentlich eher als in der vergangenen Spielzeit. „Wir trainieren erst seit knapp zwei Wochen gemeinsam. Gegen Fenerbahce wird es unheimlich schwer. Wir sollten den Fokus auf uns selbst richten“, blickt die 27-jährige voraus und erklärt weiter: „Wir können frei aufspielen. Wir müssen jedes Spiel nutzen, um an unseren Schwachstellen und an unserer Abstimmung zu arbeiten. Deshalb ist die Partie am Mittwoch ein weiterer wichtiger Baustein auf unserem Weg.“

Eine wird leider nicht dabei sein. DSC-Angreiferin Lisa Izquierdo zog sich im Mannschaftstraining am Montagabend bei einer Angriffsaktion eine Muskelverletzung in der linken Wade zu. „Der Ausfall von Lisa Izquierdo trifft uns natürlich hart. Ich hoffe, dass Izzy schnell wieder fit ist und ins Mannschaftstraining zurückkehrt. Wir wünschen ihr natürlich gute Besserung“, sagt Cheftrainer Alexander Waibl.

Mit Blick auf das Champions League Heimspiel kann der Coach jedoch auf alle weiteren Spielerinnen bauen. Die Vorrundenpartie in der Volleyball Königsklasse beginnt um 19.00 Uhr.

 

Foto:  Kapitän Myrthe Schoot am Ball (PR)

Hat Dir der Artikel gefallen? Sportzeitung Online kannst Du kostenlos lesen.
Wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst, ist uns das Lohn genug! Danke.