Dynamo Dresden: Fetscher schießt sich warm

fetscher
Das sind doch rundum rosige Aussichten! Dynamo Dresden hat ein Überangebot an Stürmern, die das Tor treffen. Pascal Testroet freute sich, weil Tim Väyrynen für die finnische Nationalmannschaft nominiert wurde, da er so selber in der Startaufstellung stand. Und er traf erneut. Sein zweites Tor.

Dynamos Finne wurde übrigens beim 1:0 Finnlands gegen die Färöer in der 74. Minute eingewechselt.

Zu den beiden gesellt sich nun bald noch Matthias Fetsch und macht aus dem Zweikampf um den einen Platz in der Startelf einen Dreikampf.

Drei Stürmer die wissen, wo das Tor steht, wann gab es denn so etwas zuletzt? Zudem führt Flügelflitzer Justin Eilers mit sechs Treffern die Torschützenliste der 3. Liga an.

Matthias Fetsch spielte nach seiner schweren Verletzung vor fast einem Jahr am Montag in der Nachwuchsrunde gegen FK Teplice und machte das 1:0 beim 3:1-Sieg der Schwarz-Gelben.

Auch wenn das „nur“ per Elfmeter war, wichtig ist, dass Matthias Fetsch wieder 90 Minuten durchgespielt hat. Ein klares Zeichen dafür, dass er bald wieder im Kader der ersten Mannschaft auftauchen wird. Vielleicht ja schon gegen Köln?

Am Samstag muss Dynamo bei der Fortuna antreten. Keine einfache Aufgabe. Die Kölner sind ein bisschen die Wundertüte der Liga. Gerade bekamen sie in Wehen Wiesbaden eine klare 3:0-Niederlage, doch sind sie eben auch die Mannschaft, die bislang als einzige gegen den 1. FC Magdeburg gewinnen konnte. Auch Holstein Kiel, Aalen und Cottbus haben sie schon wichtige Punkte abgenommen.

Foto: Matthias Fetsch bei seinem Comeback gegen den FC Bayern, zusammen mit seinen Sturmkollegen Testroet und Väyrynen. (Sportzeitung)

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Sportzeitung Online kannst Du kostenlos lesen.
Wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst, ist uns das Lohn genug! Danke.

Schön gespielt, nichts gewonnen

Schade eigentlich, dass es im Fußball keine Wertungsrichter, wie beim Eiskunstlauf oder Skispringen gibt. Gäbe es Punkte für dribbeln, tolle Kombinationen und viel Ballbesitz, dann wäre Dynamo Dresden in der Tabelle wahrscheinlich ganz weit vorn. Doch auch heute gegen Holstein Kiel zählten leider au[...]

Kleine Schritte zum großen Ziel

Auch gegen Braunschweig gelang Dynamo Dresden der nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Erneut spielten die Schwarz-Gelben nur Unentschieden. 1:1 trennten sich Dynamo und Eintracht Braunschweig, was zur Folge hatte, dass nach 92 Minuten auf beiden Seiten nur enttäuschte Gesichter zu sehen waren. K[...]

Da war mehr drin

Dynamo Dresden spielte gegen den 1. FC Nürnberg 1:1-Unentschieden und wie so oft stellt sich die Frage, was ist ein Punkt wert? Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Doch so einfach lässt sich das auch diesmal gar nicht beantworten. Angesichts eines guten Starts der Dresdner und der optisch[...]

Koné – nicht zu halten

Die Achterbahn fährt zum Glück nicht nur bergab. Gestern zog sie steil nach oben, auch wenn die Leistung ganz nüchtern betrachtet nicht so viel besser war, als im Spiel gegen Darmstadt. Doch diesmal gewannen die Dresdner gegen Heidenheim mit 3:2 und das nicht zuletzt wegen eines überragenden Moussa [...]

Es könnte so entspannt sein

Eigentlich könnte man sich bei Dynamo Dresden trotz der Niederlage entspannt in den Sessel fallen lassen und schauen, wie die Konkurrenz an diesem Wochenende so spielt. Eigentlich, aber in Dresden ticken die Uhren bekanntlich anders. Nach der 0:2-Niederlage gegen Darmstadt hängt der Haussegen sch[...]