Titans: „Youngstars“ ergänzen Kader

Guard Noah Berge wechselt aus Chemnitz zu den Dresden Titans | Nils Niendorf rückt aus der 2. Mannschaft wieder in ProB-Kader auf

Dresden, 01.08.17 – Die Vorbereitungsphase für die kommende Saison 17/18 der 2. Basketball-Bundesliga ProB rückt immer näher und kurz vor dem Trainingsauftakt wird der Kader der Dresden Titans noch durch zwei „hungrige“ Nachwuchsspieler erweitert. Der erst 19-jährige Aufbauspieler Noah Berge wechselt von den Niners aus Chemnitz nach Dresden zu den „Elberiesen“ und vertieft den Spielerpool ebenso, wie der 20-jährige Nils Niendorf, der nach einer Regionalliga-Saison für die „Titanen“ nun wieder in der ProB angreifen will.

Noah Berge Foto: 2. Basketball Bundesliga

Noah Berge Foto: 2. Basketball Bundesliga

Der 1,78 Meter große Noah Berge hat dieses Jahr erfolgreich sein Abitur an der Sportschule in Chemnitz abgelegt. Dort spielte der gebürtige Leipziger zuletzt für die 2. Mannschaft des BV Chemnitz 99, sowohl in der 2. Regionalliga Nord als auch in der NBBL (U19-Bundesliga). Darüber hinaus stand der Aufbauspieler im erweiterten Aufgebot des ProA-Teams und trainierte auch dort regelmäßig mit. Bei den Titans soll der Berge vorrangig in der Regionalliga eingesetzt werden und Führungsqualitäten zeigen. „Er wird sich über Trainingseifer und Einsatz aber auch die eine oder andere Minute in der ProB verdienen können“, stellt Geschäftsführer Peter Krautwald dem Talent in Aussicht. Berge selbst freue sich riesig auf das „Abenteuer“ und die Herausforderung Dresden. „Noah möchte alles auf dem Parkett lassen, um auch in der ProB Fuß zu fassen“, so Krautwald.

Nils Niendorf geht derweil in seine 3. Saison für die Dresden Titans. Nachdem er vergangenes Jahr die Vorbereitung mit der 1. Mannschaft absolvierte, konzentrierte er sich über die Saison 16/17 komplett auf die 2. Regionalliga mit der zweiten Garde der „Titanen“ und legte den Fokus erfolgreich auf die Erreichung seiner akademischen Ziele als angehender Ingenieur. Doch Basketball ist die Leidenschaft des 1,85 Meter großen Schützen. „Ich möchte an die Spielzeit 2015/16 anknüpfen und mir wie damals auch dieses Jahr wieder meine Minuten in der ProB erkämpfen. Dabei kenne ich viele der Jungs und freue mich einfach, wieder mit ihnen zusammenspielen und trainieren zu können“, blickt der sympathische Gothaer erwartungsfroh auf die kommende Spielzeit.

Der aktuelle Kader für die Saison 2017/2018:

Janek Schmidkunz (PG), Steven Bennett (PG/SG), Bryan Nießen (PG/SG), Noah Berge (PG/SG), Travis Thompson (SG), Nils Niendorf (SG), Sebastian Heck (SF), Marc Nagora (SF/PF), Helge Baues (PF/C), Petar Madunic (C)

Schubi wird zum Elfer-Held

Es war schwerer als gedacht. Nach 90 Minuten besiegt Dynamo Dresden die TuS Koblenz mit 3:2 im Zwickauer „Heimspiel.“ Schon das Ergebnis lässt erahnen, dass dies alles andere als leicht war. Und das, obwohl es über das gesamte Spiel keinen Zweifel gab, wer die klar spielstärkere Mannschaft war. D[...]

Was Pokalgegner Koblenz so sympathisch macht

Am Freitag Abend spielt Dynamo Dresden in der 1. Runde des DFB Pokals gegen TuS Koblenz. Das Spiel findet in Zwickau statt, da das Koblenzer Stadion noch nicht fertig umgebaut ist. Doch das alleine macht den Gegner nicht sympathisch. Da sind sicherlich auch finanzielle Gründe ausschlaggebend gewe[...]

Was war denn da mit Aosman los?

Zu einer unschönen Szene kam es am Rande des Spiels zwischen St. Pauli und Dynamo (2:2). Aias Aosman hatte wiedereinmal seine Gefühle nicht ganz im Griff. Auch wenn Pressesprecher Henry Buschmann sofort einschritt und versuchte die Wogen zu glätten, die Sky-Kameras hatten die Szene längst eingefange[...]

Dynamo mit toller Moral

Der  FC St. Pauli und Dynamo Dresden trennten sich im Montagspiel der 2. Bundesliga verdient mit 2:2 Unentschieden. Bemerkenswert waren dabei die Comeback-Qualitäten der Dresdner, welche zweimal einen Rückstand wieder ausgleichen konnten. Dynamo begann sehr mutig und setzte die Hamburger von Beg[...]

Zwei Nationalspieler für Dynamo

Paukenschläge am Freitag. Gleich zwei Neuzugänge verkündete Dynamo Dresden nun offiziell. Mit Haris Duljević überraschte Ralf Minge nicht, denn das der Bosnier zu den Schwarz-Gelben wechseln würde, pfiffen die Spatzen schon die ganze Woche von den Dächern. Dynamo hatte den 23-Jährige bosnischen Nat[...]